Die Idee

Daoismus und Philosophische Praxis: Anwendung der daoistischen Philosophie und Einsatz des Buches der Wandlungen (Yijing 易經)

Die Idee ist ein radikaler Perspektivwechsel, der uns neue bislang unreflektierte Zugänge zur Welt eröffnen kann. Das Chinesische Denken bietet gerade aufgrund seiner Fremdheit die Möglichkeit, das eigene Leben und Denken, die eigenen Entscheidungen, (Vor)Urteile oder Gewohnheiten aus einer neuen Perspektive betrachten zu können. 

 

Der Daoismus ist neben dem Konfuzianimus die wichtigste genuin chinesische Philosophie und er stellt die Intelligenz des Prozesses sowie des Wandels in den Mittelpunkt seines Denkens. So offenbart der Daoismus eine Logik der Regulierung und stellt die Frage nach Kohärenz, er sucht  nach nach den Wegen einer  sich selbst entfaltenden Dynamik und reflektiert das Thema der Funktion.

 

Grundlage für die daoistische philosophische Praxis ist das daoistisches Gedankengut sowie das Buch der Wandlungen (Yijing), welches, als eines der ältesten chinesischen Klassiker, ganz neue Perspektiven zur Entscheidungsfindung  aufzeigt.

So können wir Ihnen folgendes anbieten:   

 

  • Philosophische Beratung von Einzelpersonen 
  • Hilfe bei der Entscheidungsfindung und Beratung mit dem Buch der Wandlungen (Yijing)
  • Kreative Problemlösungen für Teams durch das Auffinden bislang unbekannter Perspektiven 
  • Philosophisches Teambuilding: Gemeinsam neue gedankliche Wege gehen
  • Strategieentwicklung und -begleitung aus daoistischer Perspektive 

 

Informieren Sie sich auf den folgenden Seiten über die Philosophie des Daoismus und wie Sie mithilfe der Philosophischen Praxis Ihre Unabhängigkeit  im Denken (wieder)erlangen können. Wir freuen uns von Ihnen zu hören! 

 

"Das Perspektivische ist die Grundbedingung allen Lebens" (Nietzsche)


DIE DREISSIG SPEICHEN TREfFEN SICH IN DER EINEN NABE, Doch IN DER LEERE BESTEHT DES RADES FUNKTION. Aus Lehm lässt sich Ein Topf Formen, Doch DIE FUNKTION DES TOPES LIEGT IN SEINER LEERE. IN DER Anwesenheit LIEGT DER NUTZEN EINES DINGES, Doch  IN DER Abwesenheit  SEINE FUNKTION." (LAOZI)